Intro

Forschungsprojekte / Dissertationen


Laufende Forschungsprojekte

…………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Nachhaltiges Tourismuskonzept für Hanau und den westlichen Teil des Main-Kinzig-Kreises im Kontext des Regionalparks RheinMain – NaTourHuKi

Verbundforschungsvorhaben mit der TU Darmstadt (Verbundleitung), der Hochschule Heilbronn, der University of Applied Sciences Frankfurt/Main, der Stadt Hanau, der Spessart Tourismus und Marketing GmbH und dem Regionalpark Ballungsraum Rhein Main GmbH.

Das Vorhaben beschäftigt sich mit der Entwicklung einer nachhaltigen Tourismusstrategie für den Landschaftsraum „Kinzigtal“ von Hanau bis Steinau an der Straße im Main-Kinzig-Kreis. Die Nachfrage regionaler Erholungsmöglichkeiten und anderer Tourismusangebote in der Region bis hin zum Spessart wird sich in den nächsten Jahrzehnten erheblich steigern. Dies ist eine Konsequenz der wachsenden Bevölkerung im Ballungsraum Rhein-Main und vor allem auch in der Stadt Hanau. Regionaler Tourismus ist bundesweit stark im Aufschwung und bietet auch für diesen Raum größere ökonomische Chancen. Das Vorhaben will hierzu belastbare Prognosen, nutzbare Potentiale und mögliche Perspektiven entwickeln.

Durch das Kinzigtal laufen wichtige Verkehrsinfrastrukturen, die Hanau am Ballungsraumrand mit dem ländlichen Raum bis in den Spessart verbinden. Schon heute gibt es allerdings hier auch erhebliche Konflikte im Spannungsfeld von Natur- und Landschaftsschutz, der Verkehrsbelastung, dem weiteren Ausbau der Verkehrsinfrastruktur (z.B. ICE Strecke Hanau-Fulda), der Siedlungsflächenentwicklung, der Sicherung der Land- und Forstwirtschaft und der Erholungsnutzung. Es bedarf eines regionalen Lösungsansatzes, wobei der Tourismus mit Fokus auf landschaftsbezogene Erholung als ein Anknüpfungspunkt dienen kann, der für einen Interessenausgleich wichtiger Akteure im Raum besonders geeignet scheint.

Gefördert im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme „Stadt-Land-Plus“ – Fördersumme für das Verbundprojekt rund 2,6 Mio. € – Geplante Projektlaufzeit: 01.02.2020 – 31.01.2025, zunächst wurde die erste Projektphase (drei Jahre) bewilligt.

zur Projektseite

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel

(Laufzeiten: 2016 bis 2019 Teil 1| 2019 bis 2021 Teil 2)

Verbundforschungsvorhaben mit dem Wissenschaftsladen Bonn e.V. (Leitung), Universität Osnabrück, Global Natur Fund, Stadt Remscheid, Stadt Bocholt, Stadt Vreden, Stadt Iserlohn.
Fördermaßnahme Sozial ökologische Forschung – Forschungsprogramm Nachhaltige Transformation urbaner Räume des BMBF.

Im Verbundprojekt „Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel“ (2016-2021) sollen Wege aufgezeigt und erprobt werden, wie Firmengelände, Firmengebäude und ganze Gewerbegebiete nachhaltig weiterentwickelt werden können. Beraten werden sie dabei durch die jeweilige Kommune, den Global Nature Fund und das FG e+f. Ein Baustein ist hier die Netzwerkarbeit: Die beteiligten Kommunen und die Unternehmen in den Gebieten entwickeln gemeinsam Netzwerkstrukturen, die zukünftig als selbstbewusste Akteure die nachhaltige Entwicklung in ihren Gebieten forcieren und steuern können.

weiter

Grün statt Grau – Themenheft Klimaanpassung

Grün statt Grau – Themenheft Biologische Vielfalt

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Abgeschlossene Forschungsprojekte

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Energetische Analyse des Stadtteils „Lokstedt“

(Laufzeit: 10/2016 bis 05/2017)

Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirk Eimsblüten im Rahmen eines Kooperationvertrages mit der Behörde für Umwelt und Energie, Hamburg.

weiter

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Gutachten Fassadenbegrünung – „Zweck und Umfang der Förderung von Fassadenbegrünungssysthemen im Rahmen von Klimaanpassungskonzepten“

(Laufzeit: 11/2014 bis 06/2016)

Gutachten über quartiersorientierte Unterstützungsansätze von Fassadenbegrünungen für das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MKUNLV) NRW – Vorschlag für Zweck, Umfang und Gebietskulisse einer finanziellen Förderung von quartiersorientierten Unterstützungsansätzen von Fassadenbegrünungen.

Gutachten Fassadenbegrünung

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Gebäude, Begrünung und Energie: Potenziale und Wechselwirkungen

(Laufzeit: 08/2012 bis 08/2013)

„Entwicklung eines Leitfadens, der Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplanern und Gebäudetechnikern Planungshilfen zur Nutzung energetischer, klimatischer und gestalterischer Potenziale sowie zu den Wechselwirkungen von Gebäude, Bauwerksbegrünung und Gebäudeumfeld liefert.“

Gefördert durch die Forschungsinitiative ZukunftBAU des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR).

Das Projekt wird in Kooperation bearbeitet von der Technischen Universität Darmstadt, Fachbereich Architektur, Fachgebiete Entwerfen und Freiraumplanung (Prof. Dr. Jörg Dettmar, Dipl.-Ing. Nicole Pfoser) und Entwerfen und Energieeffizientes Bauen (Prof. Manfred Hegger, Dipl.-Ing. Johanna Henrich, Dipl.-Ing. Nathalie Jenner) sowie der Technischen Universität Braunschweig, Fachbereich Geoökologie, Fachgebiet Klimatologie und Umweltmeteorologie (Prof. Dr. Stephan Weber).

Kontakt:

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Nachhaltige urbane Kulturlandschaften in der Metropole Ruhr (KuLaRuhr)

(Laufzeit 05/2011 – 04/2015)

Forschungsprojekt im Rahmen der BMBF – Fördermaßnahme “Nachhaltiges Landmanagement“ im Modul B – “Innovative Systemlösungen für ein nachhaltiges Landmanagement“

Antragsteller Gesamtantrag: Prof. Dr. B. Sures, Angewandte Zoologie/Hydrobiologie, Universität Duisburg-Essen

Technische Universität Darmstadt, FB Architektur, FG Entwerfen u. Freiraumplanung (Prof. Dr.-Ing. J. Dettmar)

weiter

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Forschungsprojekt: UrbanReNet Energieeffiziente Stadt

(Laufzeit UrbanReNet1 2009-2012, UrbanReNet 2 2012-2015)

Energetische Planungen fokussieren heute nicht allein die Gebäudetechnik. Stadtplaner, Architekten, Landschaftsarchitekten, Energietechniker und Energieberater, Kommunen und Wohnungsbaugesellschaften befassen sich zunehmend mit energetischen Fragen im Quartiersmaßstab. Die im Forschungsprojekt UrbanReNet entwickelten, stadtstrukturellen und energetischen Kennwerte sollen ein Beitrag zur energetischen Betrachtung von Quartieren sein. Mit ihrer Hilfe kann der Ist-Zustand von Quartieren einfach und schnell erfasst werden.

weiter

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Management Entwicklung und Vegetation

(Laufzeit 05/2006 bis 07/2009)

Pilotprojekt zum Parkpflegewerk Emscher Landschaftspark
FuE Vorhaben im Rahmen von REFINA/BMBF

weiter

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Studie »Neue Seen für das Emschertal«

(Laufzeit: Teil 1 fertiggestellt 03.2008)

Landschaftsplanerisch – städtebauliche Untersuchung. Potentialanalyse von bergbaubedingten Polderflächen für die Entwicklung von Seen.
Im Auftag der Emschergenossenschaft Essen und der Treuhandstelle Bergbauwohnen Essen.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Leitbild für die landschaftsarchitektonische Gestaltung des Zukunftsstandortes Göttelborn im Saarland

weiter

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Entwicklungskonzept für die Freiflächen im Merck Werk Darmstadt

weiter

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Forschungsprojekt Bagno

Forschungsprojekt im Auftrag der Stadt Steinfurt im Rahmen der Regionale 2004 gefördert mit Mitteln des Landes NRW.

Das Bagno ist eine bedeutende historische Gartenanlage im Münsterland. Es liegt im Gebiet der Stadt Steinfurt zwischen den beiden Ortsteilen Burgsteinfurt und Borghorst. Die zum Schloß Burgsteinfurt gehörende Gartenanlage hatte ihre Hochphase zwischen 1765 und 1800, zunächst mit einer barocken, dann mit einer landschaftlichen Ausprägung nach den …

weiter

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Stadtforschung

Das Fachgebiet beteiligt sich an dem Forschungsschwerpunkt Stadtforschung und an der Graduiertenschule URBANgrad.

Stadtforschung

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Laufende Promotionen

weiter

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Abgeschlossene Promotionen

weiter

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Laufende Forschungsanträge

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………