SS 12 Archikritik

Seminar SoSe 2012

Trepppen

Architekturkritik

Dr. Constanze Petrow, Dr. Ralf Dorn

Architektur wird nicht nur gebaut, sie ist immer auch Gegenstand gesellschaftlicher Auseinandersetzung. Die kritische Reflexion über die Qualität der gebauten Umwelt gehört zur Selbstverständigung moderner Gesellschaften. Zugleich ist sie eine Triebkraft professioneller Weiterentwicklung. Statt von Architekturkritik sollte man heute besser von Architekturpublizistik sprechen, denn das Berichten über Architektur kennt viele Spielarten. Der kritische Diskurs über Architektur nimmt sich dabei eher gering aus, gerade auch was die alltägliche bauliche Umgebung jenseits sogenannter „Leuchtturmarchitektur“ betrifft. Ebenso selten findet eine engagierte öffentliche Auseinandersetzung über die Qualität städtischer Freiräume statt.

Das Seminar widmet sich der Architektur und Landschaftsarchitektur als Diskursgegenstand. Über das Kennenlernen der Bandbreite der Architekturpublizistik nähern wir uns der Kritik im engeren Sinne. Nach einem Blick in die Geschichte der Architektur- und Kunstkritik betrachten wir die gegenwärtige Praxis journalistischen Schreibens über Architektur und Freiräume und schreiben selbst Texte in unterschiedlichen Genres. Ziel ist es, die Mechanismen der Architekturpublizistik als eines wichtigen Feldes des Architekturbetriebs kennenzulernen, Texte kritisch zu interpretieren und sich selbst im Verfassen von Kritiken zu üben.