SS10 Heidelberg

Heidelberg an den Fluss

Städtebaulicher Entwurf – SS 2010

Dozent/innen:
Prof. Dr. Jörg Dettmar, Dr. Constanze A. Petrow

Inhalt:
Stadt an den Fluss! – so lautet das Motto eines der beiden großen Heidelberger Stadtentwicklungsprojekte (neben der „Bahnstadt“). Wie viele andere Kommunen besinnt sich auch Heidelberg auf sein naturräumliches Potenzial und plant, Altstadt und den Neckar wieder zusammenzuführen.

Der Semesterentwurf widmete sich dem innerstädtischen Neckarufer zwischen Ernst-Walz-Brücke und Theodor-Heuss-Brücke, gelegen im Stadtteil Bergheim an der Grenze zur Altstadt. Dieses Ufer soll Teil der gesamtstädtischen Promenade entlang des Neckars werden. In Kooperation mit der Stadtverwaltung erarbeiteten wir Vorschläge, wie ein baulich disperses, durch unterschiedliche Nutzungen geprägtes und vom Fluss durch eine Bundesstraße abgeschnittenes Stadtviertel wieder Anschluss an das Neckarufer finden kann. Teil der Entwurfsaufgabe war auch eine verbesserte bauliche Fassung der Uferkante.

Die Lehrveranstaltung beinhaltete eine seminaristische Einführung in das landschaftsarchitektonische Entwerfen. Neben der Vorstellung von Best-Practice-Beispielen und Anleitungen zum Umgang mit dem Ort in der Freiraumgestaltung, zur Erzeugung besonderer Atmosphären sowie zum Einsatz von Vegetation und Materialien lag ein besonderer Schwerpunkt auf der Frage, was es bedeutet, öffentliche Räume zu gestalten und wie es gelingen kann, lebendige und integrative Stadträume zu schaffen. Diese Frage begleitete die Entwurfsarbeit von der konzeptionellen Ebene bis zum Detail.

studentische Arbeiten